Abseits des Platzes wird „gephished“!

Abseits des Platzes wird „gephished“!

Die Welt freut sich auf die Fußballweltmeisterschaft 2018 – und die Kriminellen mit ihr. Große Events sind für Angreifer ein lohnender Anlass, verstärkt Phishing-Mails in Umlauf zu bringen, um so an sensible Daten potentieller Opfer zu gelangen. Davor warnt auch das LKA Niedersachsen in seinem Ratgeber zur Internetkriminalität.
Dabei ist der Kreativität von Kriminellen keine Grenzen gesetzt. Bereits seit der letzten Weltmeisterschaft sind verschiedene Varianten bekannt:

  • Gewinnspiele
    „Mit nur einem Quäntchen Glück..“ Um an Daten zu kommen, setzen Angreifer eigene Webseiten auf und scheuen sich auch nicht davor, bekannte Namen großer Marken dafür zu missbrauchen. Der Gewinner steht dabei bereits im Voraus fest – der Betreiber der gefälschten Webseite.
  • Fakeshops/Ticketshops
    Verlockende Angebote klingen meistens zu gut, um wahr zu sein. Zu sehr günstigen Preisen werden neben Geräten wie Fernsehern, Beamern und Leinwänden auch Tickets zu WM-Spielen angeboten. Doch nicht jedes angebotene Schnäppchen ist auch wirklich eines.
  • Schadsoftware
    Die Verbreitung von Schadcode ist einer der lukrativsten Ansätze für Kriminelle. Besonders beliebt sind nach wie vor präparierte Dateinanhänge, wie z.B. WM-Spielpläne, oder die Weiterleitung auf präparierte Webseiten.
  • Login-Seiten
    Zweifelhafte Weiterleitungen auf gefälschte Webseiten gehören wie der Verbreitung von Schadcode zu den lukrativen Dauerbrennern für Cyber-Kriminelle. Besonders bei manipulierten Login-Feldern haben Angreifer eine gute Chance, sensible Anmeldedaten zu erhalten.

Achten Sie daher verstärkt darauf, welche E-Mails Sie öffnen, auf welchen Seiten Sie surfen und welche Apps Sie sich auf Ihr Smartphone installieren, damit Erfolge nur auf dem Platz gefeiert werden können.

Autor: Dirk Haag